Netzwerkkomponenten

Netzwerkkomponenten - NetzwerkkabelBei der Planung eines Netzwerkes gilt es Netzwerkkomponenten sinnvoll einzusetzen. Dazu muss man die verschiedenen Elemente kennen und wissen, wie sie eingesetzt werden. Es gibt aktive und passive Netzwerkkomponenten. Patchkabel, Anschlussstecker, Patchfelder und Serverschränke gehören zu den passiven Komponenten. Sie sind die Infrastruktur eines Netzwerkes, die eine Datenübertragung überhaupt erst möglich macht.

Zu den aktiven Netzwerkkomponenten, also Bausteine mit eigener Logik, gehören Netzwerkkarten, Repeater, Hubs, Switches, Bridges und Router. Ihre Grundfunktionen sind folgende:

  • Eine Netzwerkkarte ist ein Adapter in einem Computer, der die Verbindung von dem Rechner, in dem er eingebaut ist, zu einem Netzwerk ermöglicht.
  • Ein Repeater (engl: Wiederholer) ist ein Signalverstärker, der die maximale Reichweite von Signalen erhöht und somit längere Datenleitungen ermöglicht.
  • Ein Hub (engl.: Nabe, Dreh- und Angelpunkt) ist ein zentraler Verteiler und Signalverstärker, der den Mittelpunkt von Leitungen in einem sternförmig angelegten Netzwerk bildet.
  • Ein Switch (engl.: Umschalter) ist ein intelligenter Hub, der einzelne Stationen eines Netzwerkes direkt miteinander verbinden kann, ohne das restliche Netzwerk zu belasten.
  • Eine Bridge (engl.: Brücke) ist ein Gerät, das mehrere Netzwerksegmente miteinander verbindet, die das das gleiche Kommunikationsprotokoll nutzen.
  • Ein Router verbindet mehrere Netzwerksegmente, die mit unterschiedlichen Protokollen arbeiten.

Komponenten Details

Zu folgenden  aktven Netzwerkkomponenten finden Sie auf Netzwerke.com ausführliche Beschreibungen:

Hub
Netzwerkkarte
Switch
Router
Repeater

Teilen:

Comments are closed