Schnelles Internet: Erwartungen der Nutzer steigen

Schneller, günstiger, besser: insbesondere bei Internetnutzern jüngeren Alters kommen schnellere Internetanschlüsse immer mehr in Mode. Junge Kunden entscheiden sich überwiegend für Leitungen mit einer Geschwindigkeit von mindestens 50 MBit/s. Besonderer Clou: trotz besserer Qualität halten sich die Kosten deutlich in Grenzen.

Eklatante Aufwärtstrends der Anschlussgeschwindigkeiten

dslDer Blick auf die Entwicklung der letzten fünf Jahre verrät, dass sich Anschlussgeschwindigkeiten gebuchter Kabel- oder DSL-Tarife von rund 22,3 MBit/s auf 45,1 MBit/s erhöht haben. In Anbetracht dieser Entwicklung verwundert es wenig, dass die Wahl der Kundschaft immer häufiger auf DSL-Verträge mit schnellen Anschlüssen fällt. Die Zahlen sprechen für sich: in den ersten Monaten des Jahres 2016 entschieden sich junge Verbraucher für Tarife, die um etwa 120 Prozent schneller waren als Angebote aus dem Jahr 2011. Eine deutliche Tendenz ist in Richtung Internetanschlüsse mit hoher Bandbreite erkennbar:

  1. 2011: 33,5 Prozent aller Kunden entschieden sich für einen Tarif mit mindestens 16 MBit/s; 1,2 Prozent aller Internetnutzer bevorzugten einen Tarif mit mehr als 50 MBit/s
  2. 2016: Buchung eines Tarifs mit 16 MBit/s von über 52 Prozent aller Nutzer; über 19 Prozent aller Kunden wählten einen VDSL Tarif mit über 50 MBit/s aus

Ein möglicher Grund für das hohe Interesse an Tarifen mit schnellen Leitungen ist der eklatante Preisabsturz derartiger Angebote. Belief sich der Durchschnittspreis für einen 50 MBit/s schnellen Anschluss samt Internet- und Telefon-Flatrate im Jahr 2013 auf 35,73 Euro, sind die Kosten nun auf etwa 28,82 Euro gesunken. Außerdem belegen aktuelle Preisentwicklungen, dass Preise für Anschlüsse mit 50 MBit/s mittlerweile preiswerter sind als für Leitungen mit 16 MBit/s. Hinzu kommt, dass der Ausbau von Leitungen mit Highspeed-Internet stetig voranschreitet.

Gerät der Preisverfall tatsächlich ins Stocken?

Trotz dieses Trends gehen Insider davon aus, dass der Preisverfall langsam an seine Grenzen gerät. Ein Indiz für diese Entwicklung ist die Tatsache, dass die Preise für Tarife mit 16 MBit/s im vergangenen Jahr etwas angestiegen sind. Im Gegenzug sind die Kosten für 50-MBit/s-Versionen preislich nur noch leicht preislich gesunken. Die Zukunft wird zeigen, ob sich dieser Spagat von Preis-Leistungs-Verhältnis und Qualität zukünftig bei DSL Anschlüssen noch weiter zuspitzen wird.

Bookmark the permalink.

Teilen:

Comments are closed