Spielerische Entwicklung: Game Server, Virtual Reality und Gaming via Online-Streaming

In diesem Jahr gilt es im Bereich Gaming nicht nur viele neue fantastische Spieletitel wie die Weltraumsaga Destiny von Activision oder der Shooter Battlefield Hardline von E.A, zu bewundern, besonders neue Technologien und Bedienkonzepte werden die Branche künftig richtig aufmischen. Dazu gehören Virtual Reality Videobrillen wie Oculus Rift und Gaming Online-Server, welche die Spiele auf die Heimgeräte streamen können. Weiterhin bieten Miet-Gameserver wie zum Beispiel bei Rock-Server.de geniale Möglichkeiten des konfigurierbaren Gamings über das Online Netzwerk.

Quelle: ocolusvr.com

Quelle: ocolusvr.com

Spielemesse E3 und das Thema Virtual Reality

Die Spielemesse E3 in Los Angeles öffnete dieses Jahr vom 10.06-12.06. ihre Türen und Tore. Dabei gab es natürlich unzählige virtuelle Welten zu bestaunen, knapp 50.000 Besucher, Spieleentwickler, Händler, Investoren und Journalisten gaben sich ganz freiwillig der digitalen Reizüberflutung durch Aktion, Trends und jede Menge Computergames hin. Auch dieses Jahr gab es wieder einige Hauptthemen, die zu Publikumsmagneten wurden. Nicht ganz unschuldig daran zeigt sich Facebook, unter anderem auch Sponsor der E3 und Käufer  von Oculus Rift im März diesen Jahres. Die Videobrille hat es geschafft, die virtuelle Realität auf ein neues Level anzuheben. Erste Versuche in den 90er Jahren scheiterten. Technik, Trage- und Bedienkomfort waren zu dieser Zeit einfach noch nicht ausgereift. Oculus Rift ist mit diesen ersten Versuchen nicht mehr zu vergleichen und der Erfolg der Weltenbrille entwickelt sich unaufhaltsam. Das Headset ist inzwischen so ausgereift, dass es nicht mehr zu Schwindelgefühlen beim Tragen kommt, der Spielspaß wird also tatsächlich Realität. Entwickler haben die Möglichkeit sich unterschiedliche Kits zu bestellen.

Diesen Trend hat auch die Konkurrenz von Microsoft erkannt. Während das Bewegungsauswertungssystem Kinect für die XBOX wohl keine Zukunft haben wird, neue Spieletitel kommen ohne das System aus, zeigt sich Microsoft ebenfalls mit dem Projekt Morpheus, das ebenfalls bald marktreif sein wird.

Quelle: Rock-Server.de

Quelle: Rock-Server.de

Spiele und verwalte beliebte Gametitel auf Game Servern

Ein weiterer Trend geht auch in die Auslagerung von Spieletiteln, beziehungsweise um eine möglichst performancestarke Leistung für Netzwerkspiele zu erzielen, werden Gameserver zum mieten und konfigurieren immer beliebter. Auf diesen Servern, wie hier bei Rock-Server.de, werden verschiedene Spiele (Minecraft, Counter Strike Go, Call of Duty Ghost, GTA SA, left 4 Dead 2, Unreal Tournament 3, Team Fortress 2… um nur einige zu nennen) auf speziellen Mietservern angeboten. Die Spiele können für die eigenen Netzwerke und Gameserver administriert und konfiguriert werden. Praktisch ist die Preisgestaltung nach Slots, also Spielzugängen für die Spieler. Hierauf entfallen dann die monatlichen Mietkosten – solche Game-Slots sind zurzeit ab 0,45 Cent erhältlich. Neben aktueller Server- und Netzwerktechnik von Supermicro und Juniper, überzeugen Webinterface zum Administrieren und die sofortige Online-Verfügbarkeit, nach der Bestellung der gewünschten Leistungen. In der Regel werden die Zugänge innerhalb von Sekunden nach der Bestellung bereitgestellt. Der Support von Rock-Server ist 24 Stunden an 7 Tagen erreichbar.

Neben den beschriebenen Gameservern, bietet Rockserver weiterhin auch: Voiceserver, virtuelle Server, Root Server, Domains und Webhosting für die Kunden an.

Quelle:e3.com

Quelle:e3.com

Online Games leiden unter Performanceproblematiken

Besonders das Spielen von Gametiteln über Server bietet den Spielern neue Entwicklungen und eine spannende Zukunft an. Durch schnelle Internet Verbindungen können komplexe Datenpakete übertragen werden, ohne dass die Performance bei der Nutzung dieser Datenpakete einbricht. Das ist besonders beim Spielen von Browser Games ein aktuelles Problem. Kriterien wie: Grafiken, Performances wie auch Komplexität und Spieltiefe benötigen daher eine bessere Daten-Übertragungsumgebung.

Serverfarmen streamen Games

Neue Wege gehen hier auch Serverfarmen, deren Spieletitel ohne eine stationäre Installation auf dem eigenen Rechner oder der Spielkonsole auskommen. Die Daten werden komplett in der Cloud gespeichert und per schnelles Internet auf das jeweilige Ausgabegerät gestreamt. Eine Spielkonsole oder ein Computer werden dann überflüssig, einzig Controller und Streamingbox samt schneller Internet WLAN-Verbindung werden in solchen Fällen noch benötigt. Ähnliche Ansätze zeigen zum Beispiel Apple mit Apple TV oder Google mit Chromecast. Deren Entwicklung zumindest in diese Richtung tendiert. Bis zum Sommerende will Sony mit seiner Sparte “Playstation Now“ noch stärker in diese Richtung einschlagen. Mit der Gaikai-Technolgie werden Spieletitel die auf Serverfarmen liegen auf Endgeräte der Spieler gestreamt. Durch hohe Netzqualität soll die Übermittlung der Spieleinhalte verzögerungsfrei geschehen. Das Rechnen der Spieledaten wird beim Anbieter vorgenommen. Ein Vorteil für die Nutzer wäre zum Beispiel, die wegfallende Notwendigkeit teurer Konsolentechnik. Controller und Empfangsteil würden hierfür genügen.

Quelle:haikai.com

Quelle:haikai.com

Wo geht es hin?

Die Entwicklung von Digital Games geht ganz klar in die Richtung Cloud Gaming und Virtuell Reality. Computer und Spielkonsolen der klassischen Art werden neuer Innovationen mehr und mehr weichen. Ob das Spiele-Server sind, Game Streaming via schnelles Internet von Sony Playstation Now oder das Erleben der digitalen Welten über Headsets von Oculus Rift oder Microsoft Project Morpheus mit völlig neuartigen Brillen anstatt herkömmlicher Monitore. Gamer dürfen mehr als gespannt sein.

Bookmark the permalink.

Teilen:

Comments are closed