Tintenstrahl- versus Laserdrucker – Ein Vergleich

Für Unternehmen, besonders jene, die expandieren oder sich gerade in der Gründung befinden, stellt sich immer die Frage nach dem geeigneten Equipment. Eine Entscheidung, die in diesem Zusammenhang getroffen werden muss, ist die Frage, ob eher auf einen Tintenstrahl- oder einen Laserdrucker zurückgegriffen werden soll. Dabei müssen nicht nur die Kosten der Anschaffung berücksichtigt werden, sondern ebenfalls die Folgekosten, die beispielsweise durch den Kauf von Patronen entstehen. Ein Vergleich der beiden Arten soll Aufschluss darüber geben, welcher Drucker sich für die verschiedenen Anwendungsbereiche anbietet. Patrone im Drucker

Daher werden die Vor- und Nachteile der beiden Drucker beschrieben sowie ein Überblick über Aspekte hervorgehoben, die die verschiedenen Drucker betreffen. Ein wichtiger Faktor sind beispielsweise die Patronen oder Toner, denn diese sind entscheidend für die Qualität des Drucks. HQ-Patronen informiert über die verschiedenen Exemplare, die sich für den Tintenstrahldrucker nutzen lassen. Auch die Toner, die für Laserdrucker verwendet werden, finden dort Erwähnung. Dabei ist es wichtig, zwischen den einzelnen Herstellern zu unterscheiden. Denn die vielen verschiedenen Drucker benötigen auch unterschiedliche Patronen oder Toner. Zusätzliches gibt es zu den Originalpatronen auch immer alternative Angebote, die ebenfalls kompatibel, jedoch nicht vom Hersteller des Druckers stammen. Daher ist es wichtig, sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, da die falschen Patronen kein optimales Druckergebnis erzielen.

Trotzdem müssen die günstigen Exemplare nicht zwingend minderwertig sein, zumal die Folgekosten durch die günstigeren Toner und Patronen erheblich minimiert werden können. Kompatible Druckerpatronen sind laut Experten meist ebenfalls leistungsstark und hochwertig, allerdings warnen besonders die Markenhersteller vor diesen günstigen Alternativen. Es ist also empfehlenswert, die Preise zu vergleichen und andere Meinungen einzuholen, denn meist sind die Erfahrungen anderer Nutzer sehr hilfreich.

Tintenstrahldrucker

Bei diesen Exemplaren wird die Tinte durch kleine Düsen auf das Papier geleitet. Diese Funktionsweise hat sich auch in letzten Jahren nicht verändert. Seitdem jedoch Tinte und Hardware weiterentwickelt wurden, bieten sich Tintenstrahldrucker auch für Unternehmen an. Zuvor wurden diese Drucker meist in privaten Haushalten genutzt, nicht jedoch in der Geschäftswelt.

Dabei liegen die Vorteile dieser Geräte auf der Hand. Zum einen kann durch einen Tintenstrahldrucker eine sehr hohe Druckqualität erzeugt werden. Unternehmen, die also hochwertigere Dokumente ausdrucken wollen, um beispielsweise Werbeprospekte oder ähnliches zu veröffentlichen, sollten auf einen Tintenstrahldrucker zurückgreifen. Zum anderen ist dessen Anschaffung meist nicht so teuer wie die eines Laserdruckers. Eine Studie von Stiftung Warentest ergab überdies, dass nicht nur die Anschaffung günstiger ist, sondern auch die Folgekosten mittlerweile drastisch reduziert werden konnten. Bei einem Test wurden die vielen verschiedenen Drucker auch auf die anfallenden Kosten pro Blatt getestet. Dieser ergab, dass ein gedrucktes Blatt eines Laserdruckers 0,5 Cent teurer ist als das eines Tintenstrahldruckers. Bisher galt immer das Credo, dass Tinte zwar in der Anschaffung billiger sei, die Kosten der Patronen und der gedruckten Dokumente jedoch höher sind. Diese Aussage trifft mittlerweile nicht mehr zu, sodass sich Tintenstrahldrucker inzwischen auch für Büros eignen, in denen viel gedruckt wird.

Ein großer Nachteil bei dem Tintenstrahldrucker ist jedoch die Tinte, denn diese ist nicht archivfest. So kommt es vor, dass Dokumente, die vor einigen Jahren gedruckt wurden ausbleichen und nicht mehr einwandfrei lesbar sind. Ein weiteres Problem ist das Eintrocknen der Düsen. Dies ergibt sich besonders in Haushalten, in denen das Gerät selten genutzt wird. In einem Unternehmen, das den Drucker regelmäßig nutzt, tritt dieses Problem jedoch nicht so häufig auf.

Tintenstrahldrucker Vorteile und Nachteile

Laserdrucker

Mit diesen Geräten ist es ebenfalls möglich, viele Dokumente für nur wenig Geld zu drucken. Dabei sind auch farbige Druckaufträge nicht ausgeschlossen. Allerdings eignen sich diese nicht zum Drucken von Fotos, sodass hier ein klarer Nachteil gegenüber einem Tintenstrahldrucker hervorgehoben werden muss. Dennoch gibt auch diverse Vorteile, die ein Laserdrucker zu bieten hat. So spricht die Druckgeschwindigkeit für eine Anschaffung und gegen den Kauf eines Tintenstrahldruckers. Ein weiterer Vorteil ist die lange Haltbarkeit der Toner, denn diese müssen nicht so häufig ausgetauscht werden wie die anderen Patronen. Falls jedoch ein neuer Toner eingebaut werden muss, dann kann diese Investition sehr teuer werden. Allein von den Druckkosten variieren beide Druckerarten mittlerweile jedoch nur noch marginal. Auch die Anschaffungskosten sind inzwischen nicht mehr so hoch. Entsprechend gibt es Laserdrucker bereits für 99 Euro. Diese Exemplare können ebenfalls eine hohe Druckgeschwindigkeit aufweisen, denn auch bei den günstigeren Modellen sind bis zu 26 Blatt pro Minute möglich.

Trotz der vielen Vorteile gibt es auch einige Kriterien, die gegen den Kauf eines Laserdruckers sprechen. Die Farbqualität wurde in diesem Kontext bereits erwähnt. Darüber hinaus wird den Laserdruckern oftmals angelastet, dass sie gesundheitsgefährdend sind. So gibt es Modelle, die beim Drucken Partikel von Chrom, Eisen, Nickel, Silizium, Zink oder Titan ausstoßen. Die Homepage des Blauen Engel informiert Interessenten vor dem Kauf, welche Drucker keine dieser Nanopartikel ausstoßen. Das Siegel des Blauen Engels, das dies festlegt, wird nur dann ausgestellt, wenn die Anforderungen der Vergabegrundlage RAL-ZU 171 erfüllt werden können. Die Partikel entstehen, da das Tonerpulver durch eine elektrische Aufladung zunächst auf das Papier gedruckt und dann auf eine Temperatur von 150 bis 200 Grad erhitzt wird. Auf diese Weise schmilzt das Pulver, wodurch die Partikel freigesetzt werden. Besonders ältere Geräte sollten daher nicht in Räumen genutzt werden, in denen sich regelmäßig viele Menschen aufhalten.

Laserdrucker Vorteile und Nachteile

Resultat

Letztlich kommt es auf den Einsatz des Druckers an. So punktet der Tintenstrahldrucker bei hochwertigen Farbdrucken, während der Laserdrucker durch seine Geschwindigkeit besticht. Die Argumente der Kosten pro Druckauftrag und der Anschaffung sind jedoch widerlegt worden, denn mittlerweile sind die Unterschiede bei weitem nicht mehr so hoch, wie sie vor einigen Jahren noch waren. Entsprechend muss die Wahl des Druckers an die spezifische Verwendung des Nutzers angepasst sein.

Bildquellen:
commons.wikimedia.org© Aka (CC-BY-SA-2.5)
Bookmark the permalink.

Teilen:

Comments are closed