IT-Netzwerk für StartUps: Was gilt es zu beachten?

Office Lösungen für StartupsJedes Unternehmen, insbesondere StartUps sollten großen Wert auf ihre IT-Infrastruktur legen. Mit der Größe des Unternehmens wachsen auch die Ansprüche an dieses, wichtig ist es jedoch frühzeitig die richtigen Weichen zu stellen. Um möglichst auf alle Anforderungen reagieren zu können, ist es für StartUps sinnvoll auf eine flexible Infrastruktur zu bauen, die sich den eigenen Bedürfnissen anpasst. Das gilt für die Bereiche Hardware, Software und Telekommunikation gleichermaßen.

Je nach Branche und Unternehmen unterscheiden sich die Anforderungen an die IT. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass sich Gründer in der Anfangsphase oft nicht in die komplexen Themen der IT-Infrastruktur hineinarbeiten können, ohne das Kerngeschäft dabei indirekt zu vernachlässigen. Daher bietet es sich an zu Anfang auf Kompakt-Lösungen zurückzugreifen. Eine vernünftige IT-Infrastruktur ist immer an das jeweilige Unternehmen angepasst. Dennoch gibt es Bereiche die bei nahezu allen StartUps gleich bleiben.

Anforderungen haben sich verändert

Die Digitalisierung bringt zahlreiche Veränderungen mit sich, auf die Unternehmen reagieren müssen. Noch vor etwa zehn Jahren waren die Ansprüche an eine gute IT-Infrastruktur relativ überschaubar: Server, Telefonanlage, Datensicherung, Virenschutz, PC / Laptop, evtl. ein Banking Programm, Internetanbindung und IT-Service. Heutige IT-Systeme hingegen sind deutlich komplexer geworden. Folgende Aspekte spielen dabei eine große Rolle:

  • Schnelles Internet (Breitband)
  • Cloud-Services
  • Lokaler Storage aufgrund größerer Datenvolumen
  • WLAN
  • Virtuelle Telefonanlagen
  • Virtuelle Server

Vor allem der von jedem Ort und zu jeder Zeit aus mögliche Zugriff auf Daten hat die Geschäftswelt verändert und lässt Cloud-basierte Lösungen immer wichtiger werden. Auch eine stabile und vor allem schnelle Internetverbindung ist für Unternehmen mit innovativen Geschäftsideen unabdingbar. Entsprechende Businesslösungen sind jedoch meist sehr teuer und mit dem beschränktem Budget der meisten StartUps kaum zu realisieren. Spezielle Angebote für neugegründete Unternehmen füllen genau diese Lücke.

Stabile und gute Anbindung zum Internet: Beispiel Unitymedia Business

Die Internetverbindung ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt in jedem Unternehmen. Je nach Branche können Verbindungsausfälle ernste Schäden verursachen, große Mengen an Up- oder Downloads benötigen hohe Übertragungsgeschwindigkeiten. Das Unitymedia Business Gründerpaket des Internetproviders Unitymedia Business richtet sich an junge Unternehmen und StartUps. Sie können von geringen Kosten, einer Telefonflatrate, hohen Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s, einem Vertrag mit flexibler Kündigung im Falle einer Geschäftsaufgabe sowie weiteren Vorteilen profitieren. Die ersten 6 Monate sind dabei kostenlos und die Anschlussgebühr wird erstattet. Unternehmen können innerhalb der ersten drei Jahre nach der Gründung auf diesen Tarif zugreifen. Dies soll jungen Selbstständigen eine gewisse „Starthilfe“ verschaffen. Nette zusätzliche Dreingabe: Neukunden bekommen für den Vertragsabschluss 56 Flaschen true fruits Smoothies geschenkt!

Neben einer stabilen und schnellen Internetverbindung, sind folgende Lösungen wichtig für die IT-Infrastruktur:

Office Suite für die elementare Bearbeitung von Dokumenten
Diverse Kommunikationsdienste (E-Mail, Messanger, Social Media)
Cloud Plattform für das Speichern von und den Zugriff auf Unternehmens-relevante Daten
ECM Lösungen für das Verwalten von Kunden- und Lieferantendaten
Softwarelösungen für Buchhaltung und Rechnungswesen
Spezielle an das Unternehmen angepasste Branchensoftware

Den Vorteil der Cloud Nutzen

Gerade in der Anfangsphase einer Unternehmensgründung macht es wenig Sinn in eine komplexe und hauseigene Serverstruktur zu investieren. Cloud-Lösungen ersparen viel Zeit und Arbeit bei der Wartung und lassen sich flexibel auf die Anforderungen des Unternehmens anpassen. Sichere Cloud-Dienste von bekannten Anbietern ermöglichen einen flexiblen, schnellen und vor allem ortsunabhängigen Zugriff auf alle relevanten Daten. Auch Open-Source Software-Lösungen stellen eine günstige Alternative zu teuren Software Paketen dar.

Bookmark the permalink.

Teilen:

Comments are closed