Überspannung

Bei Überspannung handelt es sich um Spannung, welche höher als die normale Versorgungsspannung ist. Sie kann zu Schäden an Systemen, elektronischen Bauteilen, Leiterplatten und anderen Komponenten führen.

Wissenswert: Überspannung tritt nur kurzzeitig auf und sorgt für sogenannte transiente Spannungsstöße (Glitches) für die Dauer von wenigen Nano-Sekunden.

Was kann Überspannung auslösen?

  • Netzspannungsschwankungen
  • Statische Aufladungen
  • HFÜberlagerungen
  • Blitzentladungen
  • Oberwellen
  • Kurzschluß
  • Kurzzeitige Netzspannungsunterbrechnungen
  • Schaltvorgänge
  • Defekte Netzteile

Wissenswert:

  • Um Schäden durch Überspannung zu vermeiden, werden diese durch diverse Schutzmechanismen abgesichert. Insbesondere, um elektrostatische Bauteile abzusichern. Zudem soll durch den Überspannungsschutz verhindert werden, dass es zu gesundheitlichen Schäden kommt.
  • Tritt in einem Haus eine Überspannung durch einem Blitz auf, wird diese mithilfe des Potenzialausgleichs (Überspannungsleiter + Schutzleiter) in die Erde abgeleitet.
  • Eine durch einen Blitzschlag verursachte Überspannung kann mehrere KV (Kilovolt) beantragen. Sie liegt also deutlich über die Durchschlagsspannung der Niederspannungsisolationsanlagen.