Die richtigen Netzwerk- und Serverschränke für Bürogebäude finden

NetzwerkschrankIm modernen Bürowesen wird ein effizientes Arbeiten kaum mehr ohne ein durchdachtes IT-Netzwerk möglich. Ergänzend übernehmen hausinterne Server das Hosting der firmeneigenen Webseite oder die Bereitstellung von Dateien und Dokumente für den internen oder externen Zugriff. Zum Aufbau einer fundierten Server- und Netzwerkstruktur gehören neben den technischen Komponenten auch die passenden Schränke. Um den richtigen Netzwerkschrank bzw. Serverschrank fürs eigene Büro auszuwählen, sind verschiedene Aspekte von Format und Aufbau bis zum Kaufpreis zu bedenken.

Die richtige Wahl für Heimnetzwerk und Rechenzentrum

Gerade bei der Erstanschaffung ist Betrieben nicht bewusst, welche Unterschiede es bei Schrankkauf zu beachten gilt. Onlineshops wie Kabelscheune haben sich auf das Angebot der besonderen Schränke spezialisiert und zeigen privaten und gewerblichen Kunden die diese Unterschiede auf. So steht bei einem Netzwerkschrank die reine, abgesicherte Zusammenführung von Netzwerkkabeln im Vordergrund. Der Serverschrank geht hierüber hinaus und sorgt für die aktive Verbindung einzelner Komponenten im Netzwerk.

Die Unterschiede zwischen den beiden Schranktypen zeigen sich vorrangig im Format. Während der Serverschrank ausschließlich in 19 Zoll angeboten wird, steht der Netzwerkschrank mit zehn Zoll in einem deutlich kompakteren Format bereit. Auch in der Schließ- und Sicherheitstechnik werden beide Schrankarten in verschiedenen Ausführungen angeboten, um einen unbefugten Zugriff auf die Komponenten des Netzwerks zu verhindern.

ServerschrankPreise und Ausstattung beachten

Ein Server- oder Netzwerkschrank muss zum eigenen Netzwerk passen. Dies gilt zunächst für die räumlichen Dimensionen, um eine Fülle von Kabeln sicher in einem Netzwerkschrank zu verstauen und zusammenzuführen. Für KMUs reichen kleinformatige Netzwerkschränke bereits aus, zumal komplexe Serverstrukturen hier im Regelfall fehlen. Für solch kleinere Installationen ist die Anschaffung als Wandschrank sinnvoll, um keinen Platz in überschaubaren Büroräumlichkeiten zu verlieren.

Größere Unternehmen sind mit den 19-Zoll-Lösungen besser beraten. Hier gibt es auch selten Einschränkungen bzgl. der räumlichen Gegebenheiten. Freistehende Schränke sind hier die Standardlösung, wobei ein Aufstellen in einem trockenen und nicht zu warmen Raum gewährleistet sein sollte. Gerade bei Servern im Dauerbetrieb ist die fortwährende Hitzeentwicklung nicht zu verhindern, warme Raumluft verlangt den Lüftern nur unnötig Leistung ab. Unabhängig vom gewählten Netzwerk- oder Serverschrank ist die Prüfung des Kaufpreises unbedingt anzuraten, wie in anderen Lebensbereichen gibt es merkliche Preisunterschiede ohne große Abweichungen in Aufbau und Qualität.

Die richtige Wahl für das eigene Büro treffen

Ob platzsparende Lösung oder komplexer Serverschrank mit gesondertem Lüftungssystem – auf Verdacht sollte kein Unternehmen in diese Komponenten investieren. Im Idealfall wird beim Aufbau der hausinternen IT-Installationen mit einem Fachmann die Ergänzung um die richtigen Schränke angesprochen. Dieser fachkundige Rat lohnt auch, wenn im Laufe der Zeit eine Erweiterung der vorhandenen Strukturen notwendig wird. Hierbei zeigt sich häufig, wie mit wenig Materialaufwand ein intelligent konstruiertes Netzwerk entsteht, dass sich in einem Netzwerk- oder Serverschrank zusammenführen lässt. Neben dem Schrankkauf halten professionelle Händler natürlich auch das passende Zubehör wie Netzwerkkabel in diversen Längen bereit.

Bookmark the permalink.

Teilen:

Comments are closed