Wie verdient Google, Facebook und CO die Milliarden

Am Anfang war Google eine einfach zu bedienende Suchmaschine, genauso wie Facebook als ein einfaches Netzwerk startete. Die zahlreichen Dienste der Unternehmen waren damals im Internet nicht anzutreffen und auch die Möglichkeit, mit gezielter Werbung Geld zu verdienen stand nicht sofort im Mittelpunkt der Interessen. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet, denn beide Unternehmen schalten Werbung und verdienen dadurch viel Geld. Immerhin bekommen die Unternehmen für jedes platzierte Werbebanner oder für jeden angeklickten Link einige Cents – doch bei Millionen oder gar Milliarden Nutzer reichen auch die geringsten einnahmen pro User, um jährlich mehrere Milliarden Euro zu verdienen.

Wie verdient das kostenlose Facebook seine Milliarden?

Facebook ist mit über 900 Millionen Mitgliedern nicht nur der Marktführer unter den sozialen Netzwerken, sondern auch eine Milliarden-Maschine. Das Milliardengeschäft wird von den Daten seiner Nutzer angetrieben und ermöglicht es der Plattform, ihre eigentliche Ware bzw. attraktive Werbeplätze an die zahlende Kundschaft zu verkaufen. Als das Unternehmen anfangs 2012 seinen Börsengang machte, kamen auch seine Bilanzen in die Öffentlichkeit und gaben Auskunft über das eigene Geschäft. Das finanziell gesunde Unternehmen hatte damals einen Jahresumsatz von knapp 3 Milliarden € bzw. einen Gewinn von ca. 750 Millionen € gemacht.

Zu den Einnahmen und Gewinnen von Facebook haben auch seine separaten Dienstleistungen wie z.B. Instagram oder WhatsApp dazu beigetragen. Das Unternehmen wurde erfolgreich auf Rentabilität getrimmt, was auch der Profit von ca. einem Euro pro User beweist.

Hauptsache Werbung

Laut einer Bitkom-Studie nutzt mindestens ein Drittel der deutschen Firmen die kostenlosen Business-Pages bei Facebook – egal ob Handarbeitsgeschäft, Schwimmbad oder Kleinstbetriebe. Sie alle werben für ihre Facebook-Präsenz sein und dadurch auch für die Plattform selbst. Das ist auch der Grund, warum Facebook weiterhin wächst und immer wieder neue Kontakte und Nutzer hinzu kommen. Konkurrenz wie zum Beispiel das deutsche StudiVZ oder MySpace hatten weniger Erfolg bei der Umsetzung ihrer Mitgliederzahl in nachhaltige Gewinne. Das Milliarden-Unternehmen Facebook bietet seine Dienste für alle Nutzer zwar kostenlos an, doch einen Blick in die Unternehmensbilanz offenbart die Wahrheit – denn die größte Einnahmequelle des Unternehmens ist Werbung.

Die enorme Masse an Nutzern ist selbstverständlich ein wesentlicher Faktor für das lukrative Geschäft, denn alleine in Deutschland sind inzwischen 22 Millionen Nutzer aktiv, laut dem Werbeplaner von Facebook. Zudem ist die Werbung auf der Plattform noch vergleichsweise billig gegenüber anderen Werbemedien, weshalb auch kleinere Firmen und Selbständige mit einem kleineren Budget bei Facebook immer häufiger in Werbung investieren. Etablierte Marken können auf diese Weise kostengünstig den Kontakt zu ihrer Zielgruppe halten und genießen bei hoher Aktivitätsquote sogar maßgeschneiderte Werbeformen auf Facebook. So werden auf der Plattform nicht nur klassische Werbebanner angeboten, sondern auch eine prominentere Platzierung in der persönlichen Timeline der Nutzer verkauft.

Auch Google & Co. machen Milliarden mit Werbung

Auch der Suchmaschinenriese Google verdient mittlerweile unglaubliche Summen und setzt seit Jahren seinen Wachstumskurs fort. Es stellt sich die Frage, ob es Risiken gibt und wie das Ganze in Zukunft aussehen wird, doch eines ist sicher: Google wird ganz bestimmt auch in der Zukunft weiterhin seine Milliarden mit Werbung verdienen. Als Aktienunternehmen muss Google die Quartalsberichte herausgeben, die einen genauen Einblick in seine Einnahme ermöglichen. So konnte das Unternehmen im dritten Quartal 2013 Einnahmen von rund 11 Milliarden € verbuchen und einen Anstieg von rund 12 % gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr. Obwohl nicht immer so hohe Steigerungsraten erreicht werden, bleibt die Entwicklung insgesamt weiterhin positiv. Auch bei Google stammen die Einnahmen mindestens zu 80 % von Werbung durch AdWords- und Adsense-Anzeigen auf Webseiten, Youtube etc. Bemerkenswert sind auch die mobilen Einnahmequellen, die der Entwicklung des mobilen Marktes zu verdanken sind. Immer mehr Dienstleistungen werden auf die Nutzung mit Smartphones umgestellt und auch der Anteil der Einnahmen durch mobile Werbung und Internetnutzung wird zukünftig immer höher sein.

Bookmark the permalink.

Teilen:

Comments are closed